Elektrotherapie, Ultraschall, Softlaser

by Erik Goossens |

Elektrotherapie

Bedeutet die Therapie mit elektrischem Strom. Es gibt viele verschiedene Arten. Wir arbeiten bei uns in der Praxis vor allem mit TENS (transkutane elektrische Nervenstimulation). Bei dieser Form werden über dem schmerzhaften Areal Elektroden auf der Haut angebracht. Über diese Elektroden werden mit einem Stimulationsgerät sogenannte Rechteckimpulse abgegeben. Die Impulse sind selbst nicht schmerzhaft und haben eine variable Impulsweite, Frequenz und Stromstärke.

Bei niederfrequenter Stimulation werden möglicherweise körpereigene Endorphine freigesetzt, welche die Schmerzen lindern. Darauf deutet hin, dass die schmerzlindernden Effekte der niederfrequenten Stimulation durch Naloxon aufhebbar sind.

Sie wird unter anderem bei Behandlungen von muskuloskelletalen Schmerzen angewandt und hat Schmerzlinderung, Verbesserung von gestörter Muskel- und Gelenkfunktion, Verbesserung der Durchblutung und Trophik des Gewebes zur Folge.

Wir arbeiten auch mit dem Compex Gerät.

Ultraschalltherapie

Ist ein Verfahren der physikalischen Therapie, bei dem mittels hochfrequenter mechanischer Schwingungen (800kHz) im Gewebe (besonders an Grenzflächen) mechanische, thermische und physikochemische Effekte erzielt werden. Grundlage für den Schallgeber ist der umgekehrte piezoelektrische Effekt.

Sie wird angewandt als Dauer- und Impulsultraschalltherapie; Ankopplung mit Gel; für lokale und segmentale Behandlung. Bei entzündlichen degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates, Angiopathien, Neuralgien und Verspannungen von Geweben.

Wirkung: Schmerzlinderung, Durchblutungssteigerung, Entspannung oder Kräftigung der Muskulatur, Stoffwechselsteigerung oder Ödemresorption, Förderung der Gewebeheilung

Softlaser

Auch Behandlungen mit Softlaser beiten wir in unserer Praxis an. Für genauere Infos kontaktieren Sie uns einfach.

 

Text/ Inhalt: Anne- Louise Haas – Brunner